Es gibt mehr Ding´ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt.
Shakespeare


Startseite
Einführung
Numerologie
Kartenlegen
Träume
Psyche
Steine
Geheimnisse
Weissagungen
Worte
Linkliste
Impressionen
Impressum
Von Anbeginn an hat der Mensch versucht, das Geheimnisvolle zu ergründen, wo immer er ihm begegnete. Und das Leben ist voller Geheimnisse. Sie sind verborgen in mystischen Stätten, in magischen Ritualen, in rätselhaften Begebenheiten, geisterhaften Erscheinungen, in Ahnungen, Traumbildern und schließlich in uns selbst.


Sie berühren die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft und sind losgelöst von den uns bekannten Gesetzen von Zeit und Raum. Der Wunsch den Schleier zu heben, der verhüllend über dem Unerklärlichen liegt, fand Eingang in die Mythen, Religionen und Philosophien aller Kulturen.


Das größte Interesse galt dabei stets den Ereignissen und den Weissagungen der Zukunft. Die Unkenntnis dessen, was sie bringen wird, verbunden mit persönlichen Ängsten und Hoffnungen, welche aus dem bisherigen Lebensweg resultieren, hat die Menschen schon immer bewogen nach Möglichkeiten zu suchen, die das Dunkel des Schicksals erhellen.

MosaikAuf verschiedene Weise wurden solche Möglichkeiten gefunden. Sie gewähren kurze Einblicke in das Unbekannte und Unbewußte. In ihrer gewissenhaften Anwendung muß jedoch beachtet werden, daß das, was sie offenbaren, nur einzelne Mosaiksteine sind, Teile eines Puzzles, deren Bedeutung für uns darin besteht, immer wieder den Zusammenhang mit unseren eigenen Erkenntnissen und Erfahrungen herzustellen. Erst dadurch wird sich das Bild zusammenfügen.


Es gibt drei Deutungsebenen, die dieses Bild erkennen lassen.

Die erste Ebene ermöglicht Einblick in den Lebensweg und die Persönlichkeit. Darüber hinaus gibt sie Hinweise auf die Dauer bestimmter Lebensabschnitte sowie deren Voraussetzungen und Entwicklungstendenzen. Sie verdeutlicht die Rahmenbedingungen, die Möglichkeiten und die Grenzen eigener Einflußnahme. Diese Ebene kann durch Astrologie, Handlesen und Numerologie sichtbar gemacht werden.

In der zweiten Ebene können, bspw. durch Pendeln oder Kartenlegen, mehr oder weniger zeitlich begrenzte, kausale Ereignisse dargestellt werden.

Die dritte Ebene spiegelt sich wieder in Traumbildern und bietet Zugang zum eigenen Unterbewußtsein und zur Intuition.

Von der ersten Ebene wird die Numerologie, von der zweiten das Legen der Tarotkarten hier Anwendung finden, da beide in Bezug zur alles durchdringenden Zahlenmystik stehen.
Seitenanfang